NewsVill Kritik wéinst Zoumaache vun 11 Spuerkeess-Agencen

Ënner anerem de Lëtzebuerger Konsumenteschutz spuert net u Kritik nodeems matgedeelt ginn ass, datt 11 Spuerkeess-Agencë queesch duerch d'Land zoumaachen.

Leschten Update: 13.02.2020, 18:45:13

© Eldoradio

De Konsumenteschutz ULC weist sech entsat iwwert d'Annonce, datt schonn Enn Mäerz 11 Agencë vun der Spuerkeess zougemaach ginn. Dat ass en Donneschdeg an engem Communiqué matgedeelt ginn.

Grad vun der staatlecher Institutioun hätt een esou eng radikal an onsozial Politik net erwaart. Esou géife laanscht d'Musel an am Norden nëmmen nach zwou respektiv 3 Agencen iwwreg bleiwen.

D'ULC fuerdert déi Responsabel grad wéi den neie Wirtschaftsminister Franz Fayot an deem Sënn op, dës Decisioun réckgängeg ze maachen. Wéi et en Donneschdeg weider heescht, géif dës Decisioun virun alle eeler Leit a Persoune mat reduzéierter Mobilitéit concernéieren.

Vun der Gemeng Fiels heescht et, dass d'Annonce nodeems d'lescht Joer schonn de Policebureau zougemaach huet op en neits en haarde Coup wier. Déi ëffentlech Servicer op der Plaz géifen no an no verschwannen an en Enn wier net a Siicht. Deemno géif een dës Entwécklung veruerteelen an déi staatlech Autoritéiten opfuerderen ze reagéieren.

LINK / Hei fannt dir de Communiqué vun der Gemeng Fiels!

Wéi et weider vun déi Lénk heescht, géif een dës Decisioun och veruerteelen an et géif näischt d'Mesure rechtfäerdegen, well et der Bank gutt géif goen. Virun allem fir déi méi eeler Leit géif d'Fermeture vun de Bankagencen an den Dierfer zur sozialer Isolatioun féieren.

Iwwerdeems wërft d'Partei der Spuerkeess vir, d'Decisiounen net am Numm vun der Modernitéit a wéinst engem Changement am Verhale vun de Cliente getraff ze hunn, ma well ee wëllt ëm all Präis Profit maachen.

LINK / Fannt hei d'Kritik vun déi Lénk!

Wéi d'Partei déi Konservativ schreift, géif een d'Kritik vun der ULC deelen. D'Initiativ vun der Spuerkeess wier keng Zukunftsstrategie ma eng biergerfriem Decisioun. Dës wier ëmsou méi erstaunlech, well de Staat jo u sech d'Missioun hätt sech ëm de beschte Service um Bierger a Client ze këmmeren. Esou Ariichtungen, dorënner och d'Post missten deemno gutt lokaliséiert an accessibel sinn.

LINK / Fannt hei de Communiqué vun déi Konservativ!

Hei de Communiqué vun der ULC:

Pressemitteilung der Union Luxembourgeoise des Consommateurs
(Lëtzebuerger Konsumenteschutz)

ULC entsetzt über die Schließung von 11 „Spuerkeess“-Filialen

Die ULC ist entsetzt über die Ankündigung der schon für Ende März vorgesehenen Schließung von 11 BCEE Agenturen quer durchs Land.

Das Resultat hiervon wird eine weitere sehr bedenkliche Ausdünnung des Filialnetzes u.a. in den ländlichen Gegenden des Landes sein. Entlang der Mosel und im Norden bleiben nur noch zwei (Remich und Grevenmacher) beziehungsweise drei Filialen übrig.

Vor allem für ältere Menschen und die „personnes à mobilité réduite“, wird dies erhebliche Konsequenzen haben. Sie werden nun gezwungen bei den Online-Operationen, Hilfe bei Verwandten, Nachbarn oder Freunden zu suchen, da sie z.B. für die Zahlung ihrer Rechnungen systematisch auf Hilfe von Dritten angewiesen sind.

Auch wenn die „Spuerkeessverantwortlichen“ die Schließung der Filialen damit begründen, dass die Frequentation der Filialen über die vergangenen Jahre zurückgegangen ist, so werden immer noch tausende von Kunden im Regen stehen gelassen.

Gerade von der staatseigenen „Spuerkeess“ hätte die ULC eine solch radikale und unsoziale Politik nicht erwartet.

Begründet wird die Schließung der zahlreichen Niederlassungen ebenfalls mit dem Ausbau der Digitalstrategie. Nur wird diese den betroffenen Menschen, die auf die Hilfe von Schalterbeamten angewiesen sind, nichts nützen. Hilfeleistung wird ihnen lediglich über Telefon oder online angeboten und hier beißt sich die Katze in den Schwanz. Besonders ältere Kunden und Menschen mit einer Behinderung sind oft auf die effektive Unterstützung durch Schalterbeamten angewiesen und können mit dieser digitalen Hilfestellung nichts anfangen.

Die Sparkasse, die zu 100 % dem Staat gehört, wird damit praktisch zum Vorreiter einer radikalen und unsozialen Schließungspolitik ohne Rücksicht auf die Bedürfnisse ihrer Kunden.

Die ULC kritisiert diese Vorgehensweise aufs Schärfste und fordert die Verantwortlichen der „Spuerkeess“ auf, diese Schließungen und unsozialen Rationalisierungsmaßnahmen rückgängig zu machen.

Des Weiteren appelliert die ULC an die Regierung und ins Besondere an den neuen Wirtschaftsminister, ihre Verantwortung zu übernehmen, um diese skandalöse Vorgehensweise der staatlichen BCEE wieder zu annullieren.

Mitgeteilt von der ULC am 13.02.2020