An hei?!Just e Fake: YouTuber ësst Baby-Delfin

Inscope21 suergt mat senger Aktioun fir e geplangte Shitstorm

Leschten Update: 03.10.2019, 11:52:26

© YouTube Screenshot / Inscope21

De YouTuber Inscope21 zielt mat 2 Milliounen Abonnente bei YouTube, an 1,5 Millioune Follower bei Instagram zu ee vun deenen erfollegräichsten Influencer an Däitschland. De 24-Järege weist gäre mol säi Luxusliewen, ma elo ass en ze wäit gaangen...kéint een op alle Fall mengen. An engem Video hat de Jonken esou gemaach wéi wann hien e Bëbee-Delfin vun enger Firma gesponsert krut an deen doropshi mat Frënn wollt iessen. A senger Story huet ee gemengt e klengen doudegen Delfin ze gesinn.


De Shitstorm war riseg, ma e puer Leit hu sech séier geduecht: Dat ka just e Fake sinn. A genee dat war et och: Den "doudegen Delfin" war eng aus Silikon hiergestallt Figur. D'Aktioun selwer ass an Zesummenaarbecht ma "followfish" entstanen, déi sech fir Nohaltegkeet an den Erhalt vun de Mierer asetzt.

Hie perséinlech wier zwar kee Veganer, ma e géif sech ëmmer méi mam Thema Ernährung ausernee setzen. Zum Schluss vum Opklärungsvideo stellt Inscope21 dann nach d'Fro, wat dann den Ënnerscheed tëscht engem Bëbee-Delfin an engem Fierkel ass. Ob e mat der Aktioun ze wäit gaangen ass sief dohi gestallt, ma un d'Nodenken an d'Diskutéieren huet e seng Community domat op alle Fall bruecht.

View this post on Instagram

1. Oktober - Heute ist Weltvegetariertag. Und Deutschland regt sich über einen YouTuber auf, der angeblich einen Babydelfin gegessen hat. Vorweg: die Story ist Fake. Meeresbiologe @robertmarclehmann hat das in seiner letzten Story nochmal genau erklärt. Zusammenfassung: Delfinfleisch sieht anders aus. Der YouTuber wird die Sache sicher bald auflösen, bin selbst gespannt, was dahinter steckt. ABER! Was ich so pervers finde, sind die Kommentare und die pseudo Empörungen, die aktuell durchs Netz gehen. Im Jahr werden in Deutschland ca. 750 Millionen Tiere geschlachtet. Pro Jahr werden 45 Millionen Küken direkt nach dem Schlüpfen geschreddert oder vergast, damit der Verbraucher günstig Eier im Supermarkt kaufen kann. Kalbsfleisch ist normal im Supermarkt erhältlich, verarbeitet zur Wurst oder einzelne Leichenteile, wie z.B. Beine, der Kuhkinder. Dabei sind die Kälber meist 22 Wochen jung (also ungefähr ein halbes Jahr) und in Deutschland werden pro Jahr rund 400.000 Kälber zum Verzehr getötet. Bei Lämmern ist das noch krasser, denn die sogenannten Milchlämmer werden meist nur acht Wochen alt. Man geht von ca. 1 Millionen Lämmern im Jahr aus, die in Deutschland geschlachtet werden. Außerdem ist es gängige Praktik, dass Ferkel ohne Betäubung kastriert werden und ich könnte hier nun noch einige andere Dinge aufzählen, die Alltag sind. In Deutschland! Jeden Tag! Und jeder Mensch, der das als Verbraucher nicht konsequent boykottiert, ist eben Teil des Problems. Und am Ende ist es egal, ob das nun ein toter Delfin oder ein totes Lamm ist - alle Lebewesen wollen Leben, können Schmerz empfinden. Der einzige Unterschied: Der Delfin hätte (im Gegensatz zu Tieren aus Massentierhaltung) ein bisschen Freiheit genossen. 99% der Kommentare auf dem Profil des YouTubers und die Beiträge in den Klatschzeitungen sind leider extrem doppelmoralistisch und ich hoffe, dass wir jetzt mal endlich öffentlich über Speziesismus diskutieren. Und jede*r kann hier aktiv werden und damit meine ich keine heuchlerischen Kommentare auf Instagram: Hört einfach auf Tiere zu essen, ist echt nicht so schwer. #govegan #delfinbaby #inscopenico #speziesismus

A post shared by Victoria van Violence (@victoriavanviolence) on